Ausbildung und Perspektiven

Die Altenpflege ist heute eine der wichtigsten Dienstleistungsbranchen. Denn in einer Gesellschaft des langen Lebens nimmt auch die Zahl der pflegebedürftigen älteren Menschen immer weiter zu. Angesichts dieser Entwicklung bietet der Beruf des/r staatlich anerkannten Altenpflegers/in eine hervorragende Zukunftschance für Frauen und Männer mit sozialem Engagement. Darüber hinaus stehen den Absolventen nach erfolgreichem Abschluss der dreijährigen Ausbildung bzw. nach entsprechender Berufserfahrung attraktive Entwicklungsmöglichkeiten durch Fort- und Weiterbildung im Unternehmen offen.

 

Aufgabenbereiche der Altenpflege

Altenpflege ist der einzige Beruf, der die Gesamtsituation älterer Menschen berücksichtigt. Bei jeder Hilfe und Unterstützung steht immer die individuelle Persönlichkeit, ihre Bedürfnisse, Möglichkeiten und Lebenssituation im Mittelpunkt. Ziel dabei ist, die körperliche, geistige und seelische Gesundheit des älteren Menschen so gut und so lange wie möglich zu erhalten, eine verantwortungsvolle Lebensgestaltung zu ermöglichen, Lebenshilfe im persönlichen und sozialen Bereich zu geben, zu begleiten und einen würdigen Lebensabend zu gestalten.

 

Voraussetzungen gemäß Altenpflegegesetz (AltPflG)

Die Bewerberin oder der Bewerber ist aus gesundheitlicher Sicht zur Ausübung des Berufes geeignet und verfügt über entsprechende persönliche und soziale Kompetenzen sowie

  • den Realschulabschluss oder einen anderen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss oder eine andere abgeschlossene zehnjährige Schulbildung, die den Hauptschulabschluss erweitert, oder
  • den Hauptschulabschluss oder einen als gleichwertig anerkannten Bildungsabschluss, sofern eine erfolgreich abgeschlossene, mindestens zweijährige Berufsausbildung oder die Erlaubnis als Krankenpflegehelferin oder Krankenpflegehelfer oder eine landesrechtlich geregelte, erfolgreich abgeschlossene Ausbildung von mindestens einjähriger Dauer in der Altenpflegehilfe oder Krankenpflegehilfe nachgewiesen wird, oder
  • eine andere abgeschlossene zehnjährige allgemeine Schulbildung.

 

Zukunftsperspektiven und Aufstiegschancen

Innerhalb des Arbeitsfeldes gibt es verschiedene Aufstiegschancen im stationären und ambulanten Bereich. Man kann sich entweder für bestimmte Berufsbereiche spezialisieren oder durch zusätzliche Fachqualifikationen zur Wohnbereichsleitung, zur Pflegedienstleitung und zur Einrichtungsleitung aufsteigen oder unter Umständen sogar studieren.

Wir sind immer auf der Suche nach starken Persönlichkeiten, die sich mit uns entwickeln möchten. Die Förderung von Jugendlichen in die Arbeitswelt und die Ausbildung der Pflegefachkräfte von morgen ist ein großes und wichtiges Anliegen für uns. Hier haben wir alle wichtigen Informationen rund um dieses Thema noch einmal übersichtlich zusammengestellt.

 

Bewerbung

Haben wir Ihr Interesse geweckt und möchten Sie sich bei uns bewerben? Dann senden Sie bitte Ihre vollständigen Bewerbungsunterlagen schriftlich an bewerbung@awo-suedsachsen.de.

 

Wichtige Hinweise

Unvollständige Bewerbungsunterlagen können wir leider nicht berücksichtigen. Wir bitten um Verständnis, dass keine Eingangsbestätigungen oder Zwischeninformationen versendet werden.

Die schriftlich oder online eingereichten Bewerbungsunterlagen werden unter Beachtung der datenschutzrechtlichen Bestimmungen gespeichert und verarbeitet (siehe Datenschutzerklärung)Rücksendungen erfolgen nur dann, wenn der Bewerbung ein ausreichend frankierter und adressierter Rückumschlag beiliegt. Bei Online-Bewerbungen via E-Mail werden Dateianhänge aus Sicherheitsgründen nur im pdf-Format angenommen. Jegliche Kosten, die im Zusammenhang mit der Bewerbung entstehen, werden von uns nicht erstattet. Schwerbehinderte Bewerber und Bewerberinnen werden bei gleicher Qualifikation und Eignung bevorzugt eingestellt. Die berufliche Gleichstellung von Frauen und Männern ist gewährleistet.

 

Unsere Dokumente liegen im Portable Document Format (pdf) vor. Zur richtigen Darstellung der Dateien am Bildschirm und den korrekten Druck benötigen Sie grundsätzlich den kostenlos downloadbaren Adobe Acrobat Reader.